Rezept des Monats

Kürbissuppe

Rezept Kürbissuppe mit Ingwer und Curry
Suppe
Zutaten für 4 Personen
  • 1 kg Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sonnenblumen-/Rapsöl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat, Currypulver
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer
  • 100 ml Milch/Sahne
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • Den Kürbis waschen, in Spalten schneiden und die Kerne herauslösen. Das Fruchtfleisch von der Schale abschneiden und grob würfeln. Bei Hokaidokürbissen müssen nach dem Waschen nur die unschönen und die grünen Stellen entfernt werden. Die Schale kann mitgekocht und verzehrt werden.
  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln und in einem Topf mit dem Öl glasig dünsten.
  • Das grobgewürfelte Kürbisfleisch zugeben, mit der Gemüsebrühe ablöschen und für 25 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Wenn das Kürbisfleisch weich ist, den Topf vom Herd nehmen und alles mit dem Mixstab fein pürieren.
  • Die Suppe mit dem Salz, Pfeffer, Muskat, Currypulver und Ingwer würzen. Die Milch oder Sahne hinzugeben und alles nochmals mit dem Mixstab schaumig rühren.
  • Die Suppe in den Tellern mit der gewaschenen und gehackten Petersilie bestreuen.
Nährwertangaben pro Portion:
Energie 167 kcal
Eiweiß
4,7 g
Fett
9,7 g
Kohlenhydrate
14,5 g
Ballaststoffe
6,3 g

Tipp

  • Wenn der Kürbis zu groß ist, verwenden Sie nur einen Teil. Der andere Teil lässt sich mit Folie bedeckt im Kühlschrank bis zu einer Woche aufbewahren. Sie können auch größere Mengen der Suppe einfrieren. Wenn Sie die Sahne, die Gewürze und die Kräuter erst nach dem Auftauen zufügen schmeckt die Suppe frischer.
  • Eine besondere Note bekommt die Suppe mit Tomatenwürfeln oder Stückchen vom Kabeljau, die Sie zum Ende der Garzeit noch etwa 8 Minuten in der heißen Suppe ziehen lassen.

Hinweis

Die kräftig orangen Hokaidokürbisse sind besonders würzig im Aroma und ergeben eine sehr sämige Suppe. Ganze Kürbisse können Sie zu Hause in einem kühlen, eher dunklen Raum gut einen Monat lagern.