Fütterstörung bei Kleinkindern

Ziel Eltern unterstützen, damit Kinder mit Fütterstörungen ein entspanntes Verhältnis zum Essen ermöglicht wird
Dauer 90 Minuten
Inhalt

Kinder müssen Richtig-Essen erst lernen. Das läuft am Anfang nicht immer ganz perfekt ab, was aber im Normalfall nicht weiter problematisch ist. Richtige Fütterstörungen können sowohl körperliche als auch psychische Ursachen haben. Bei körperlichen Ursachen muss die Nahrung in entsprechender Form angeboten werden. Kinder die dauerhaft am Tisch das Essen verweigern oder kaum aufhören können zu essen, brauchen eine einfühlsame Unterstützung, damit das Essen-lernen gelingen kann. Wenn Kinder über längere Zeit nicht richtig essen, wirkt sich dies sehr ungünstig auf die körperliche und zum Teil auch auf die geistige Entwicklung aus. Fütterstörungen bei Kindern erzeugen in der Familie immer ein großes Spannungspotential. Fachkräfte sollen Eltern unterstützen, damit die Situation entschärft wird und wieder eine harmonische Tischsituation entstehen kann, in der Essen-lernen möglich wird.
 

Zielgruppe Fachkräfte Ernährung und Medizin
Voraussetzung Teilnehmer des 4-tägigen DGE-Seminars "Fehl- und Mangelernährung - Prrävention und Therapie ernährungsbedingter Krankheiten"
Durchführung Vortrag & Gespräch
Teilnehmerzahl mindestens 10