Ernährung bei Parkinson

Ziel ausreichende Energie- und Nährstoffversorgung für Parkinsonpatienten sicher stellen
Bereich Ernährungsempfehlung
Dauer 60 Minuten
Inhalt

Eine spezielle Ernährungsform für Parkinsonpatienten, über die Trennung von der Medikamenten- und Mahlzeiteneinnahme hinaus, gibt es nicht. Auf Grund der erhöhten Muskelanspannung und der Medikation muss auf eine ausreichende Energie- und Proteinversorgung geachtet werden. Im Laufe der Zeit können Appetitlosigkeit, Schluckbeschwerden, Übelkeit, Völlegefühl und Verstopfung die Freude am Essen verderben und zu einer Unterversorgung führen. Durch ein geeignetes Angebot kann Sie die Lust am Essen bewahrt und dadurch Kraft und Vitalität erhalten werden.

 

Zielgruppe Erwachsene
Voraussetzung keine
Durchführung Vortrag & Gespräch
Teilnehmerzahl mindestens 10